Fortbildung

Folgende Seminare werden angeboten:
Zur Anmeldung klicken Sie bitte auf den Titel des gewünschten Seminars.

Suchtprävention geht jeden an

Zielgruppe:
Unternehmer, Führungskräfte, insbesondere Personalleiter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte, Sicherheitsbeauftragte und interessierte Mitarbeiter
Seminarziel:
Die Teilnehmer erhalten Hinweise über die Grundlagen und Möglichkeiten der Einflussnahme zum Thema "Alkohol am Arbeitsplatz". Über aktuelle Erkenntnisse wird informiert.

Seminarinhalte:
  • Erscheinungsbilder, Auswirkungen und Verläufe der Alkoholsucht; Arbeits-, Wegeunfallursache "Alkohol"
  • Präventionsstrategien für Vorgesetzte
  • Erwerb von Gesprächs- und Beratungsfertigkeiten im Umgang mit Betroffenen; Informationen über Einrichtungen und Angebote der Suchttherapie
  • Bedeutung der Betriebsvereinbarung und Einleitung betrieblicher Maßnahmen zur Einflussnahme auf "Alkohol am Arbeitsplatz"
  • Erfahrungsaustausch zur Lösung des Problems
  • Hinweise zur Mediennutzung

Illegale Drogen im Betrieb

Zielgruppe:
Ausbilder, Meister, Führungskräfte mit Personalverantwortung für junge Mitarbeiter, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Seminarziel:
Ziel des Seminars ist es, dass die Teilnehmer suchtmittelbedingte Probleme bei jungen Beschäftigten am Arbeitsplatz wahrnehmen, erkennen, beurteilen und adäquat darauf reagieren können. Neben Grundinformationen zu illegalen Drogen erhalten die Teilnehmer v.a. praktische Hinweise für den betrieblichen Umgang mit Auffälligkeiten und über Möglichkeiten der Prävention.

Seminarinhalte:
  • Entstehung und Verlauf von Süchten
  • Auswirkungen des Missbrauchs auf das betriebliche Geschehen
  • Reaktionen bei Auffälligkeiten
  • Gesprächsführung mit auffälligen jungen Beschäftigten
  • Rechtliche Aspekte
  • Medizinische Aspekte
  • Erfahrungen aus der Praxis
  • Möglichkeiten und Grenzen betrieblicher Handlungsstrategien
  • Beratungsangebote für Betroffene und deren Umfeld

Verhaltenssüchte - Wie im Betrieb begegnen?

Zielgruppe:
Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen mit Personalverantwortung und deren Stellvertreter, Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretung, interessierte Mitarbeiter
Seminarziel:
Die Teilnehmer werden in der Wahrnehmung von Suchtverhaltensweisen im betrieblichen Umfeld sensibilisiert. Es werden Handlungsansätze und Lösungsstrategien im Umgang mit Fakten und Vermutungen entwickelt. Das Üben von Gesprächssituationen führt zu mehr Sicherheit in der Gesprächsführung als Vorgesetzter mit Betroffenen. Mitarbeiter und Kollegen erhalten mehr Mut zum Ansprechen der Problematik.

Seminarinhalte:
  • Entstehungsbedingungen und Hintergründe von Suchtverhaltensweisen
  • Wirkungserwartungen von Suchtverhaltensweisen (z. B. pathologisches Glücksspiel, Medienabhängigkeit, Arbeitssucht)
  • Neurobiologische Aspekte (Suchtgedächtnis)
  • Erkennungsmerkmal von Suchtverhaltensweisen
  • Co-Verhalten (Phasen der Aufrechterhaltung des Suchtverhaltens durch Kollegen und Vorgesetze)
  • Die Betriebsvereinbarung/Dienstvereinbarung – eine Orientierungshilfe für Betroffene und Vorgesetze
  • Umgang mit Vermutungen und Fakten
  • Gesprächsführung (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)
  • Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Das interne und externe Hilfenetz

Anmeldung und Information:

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Geschäftsbereich Prävention
Bildung und Organisationsentwicklung
Dynamostraße 7 - 11
68165 Mannheim
www.bgn.de
Fon: 0621 / 44 56-44 42
Fax: 0800-1977553-16521
E-Mail: ausbildung@bgn.de